Es "nervt" gewaltig

Manchmal kommt es aus verschiedenen Gründen dazu, das zum Zahnerhalt eine Wurzelbehandlung notwendig ist. Der häufigste Grund hierfür ist eine tiefreichende Karies, die die Ursache dafür ist,, dass der Nerv des Zahnes sich entzündet, was zu erheblichen Zahnschmerzen führt. Das liegt daran, das sich bei einer Entzündung die Gefäße ausdehnen und auf den Nerv drücken.
 
Weitere Gründe sind ein Unfall, ein Riß im Zahn oder auch Überempfindlichkeiten bei Temperaturänderungen oder chemischen Reizen.
Wird eine solche Entzündung nicht rechtzeitig behandelt, so kann es im weiteren Verlauf auch zu Entzündungen und Schäden im Kieferknochen kommen.
 

Behandlung

Die Wurzelkanalbehandlung ist in aller Regel schmerzlos, dazu wird eine örtliche Betäubung verabreicht. Es ist aber möglich, dass in den ersten Tagen nach der Behandlung der Zahn etwas empfindlich reagieren kann. Die Wurzelkanalbehandlung ist eine der kompliziertesten Behandlungen in der modernen Zahnmedizin. Die Dauer einer Wurzelbehandlung ist immer abhängig von der Individuellen Situation des Zahnes und liegt zwischen 30 Minuten und zwei Stunden.
 
Die Wurzelkanalbehandlung wird in einer oder mehreren Sitzungen durchgeführt. In der ersten Sitzung wird der Zahn eröffnet und das Nervgewebe entfernt.  Mit Hilfe bestimmter Geräte und einem Röntgenbild wird die Länge des Zahns bestimmt und im weiteren Verlauf vergrößert der Zahnarzt die einzelnen Wurzelkanäe mit speziellen Bohrern und Feilen, reinigt und spült sie mit desinfizierenden Lösungen. Je nach Verlauf der Behandlung können eine oder mehrere medikamentöse Einlagen notwendig sein, bis eine Entzündung abgeklungen ist.
Erst dann erfolgt der nächste Schritt: der Wurzelkanal des Zahnes wird mit einem plastischen, versiegelnden Material gefüllt und abschliessend mit einer Füllung versehen.
 
Bei kleinen Defekten am Zahn kann eine Füllung ausreichend sein, um den langfristigen Zahnerhalt zu sichern. Oftmals ist der Defekt aber so groß, dass es notwendig ist, den Zahn zu überkronen. Ohne diese Krone würde der Zahn irgendwann unter dem Kaudruck zerbrechen, da er nicht mehr so stabil ist, wie er es einmal war.
 

Unangenehme Alternative

Die einzige Alternative zur Wurzelkanalbehandlung ist das Entfernen des Zahnes. In manchen Fällen ist die so durchgeführte Behandlung nicht erfolgreich. Dann kann unter Umständen ein Eingriff, bei dem die Wurzelspitzen entfernt werden den Erhalt des Zahnes sichern.

Kontakt

Zahnarztpraxis Peter Conrad Msc
Talstraße 53
66424 Homburg

Telefon: (06841) - 3960
Telefax: (06841) - 922 41 80
service@zahnarzt-conrad.de

Sprechzeiten

Montag
08:15 - 11.30 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr

Dienstag
08:15 - 11.30 Uhr 
15:00 - 17:30 Uhr


Mittwoch
08:15 - 11.30 Uhr
15:00 - 17:30 Uhr

Donnerstag
08:15 - 11.30 Uhr

Freitag
08:30 - 11.30 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.